Was sind Bachblüten?

Was sind Bachblüten / Bachblütentropfen?

Bachblütentropfen sind Extrakte welche aus Blüten bzw. Knospen gewonnen werden. Sie können positiv auf störende Emotionen und Gefühle wie z.B. Niedergeschlagenheit, Mangelhaftes Selbstvertrauen, Ängste, Stress, Grübelei usw. einwirken.

Ihr Name  stammt vom Entdecker Dr. Edward Bach (1886-1936). Er hat diese Heilweise am Anfang des vorigen Jahrhunderts herraus gefunden.  Seit über 70 Jahren werden Bachblüten als gut  geeignetes Mittel bei emotionalen Problemen aller Art, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene verwendet. Egal ob Schlafprobleme, mangelhaftes Selbstvertrauen, Hyperaktivität, Kummer, Schuldgefühle,Prüfungsängste oder  Konzentrationsstörungen –  Bachblüten haben bei vielen Problemen und Beschwerden zu sehr guten Behandlungsergebnissen geführt.

Welche sind die 38 Bachblüten?

Die Wirkung von Bachblüten

Bachblüten können sehr einfach, negative Emotionen in ihren positiven Gegenpol verwandeln. So können Menschen mit einem Minderwertigkeitgsgefühl infolge der Einnahme von bestimmten Blüten wieder stärker an sich glauben und mit mehr Selbstvertrauen durch ihr Leben gehen. Sehr Interessant dabei ist: Die negativen Emotionen werden nicht unterdrückt, sondern in ihren positiven Gegenpol umgewandelt, wie zum Beispiel  Ungeduld in Ruhe und Ausgeglichenheit oder auch Versagensangst in Selbstsicherheit. Bachblüten stärken unseren Willen, sie helfen uns, alte Gewohnheiten und Muster abzulegen und damit unsere Vorhaben leichter umzusetzen. Bachblüten stärken unser Selbstvertrauen und unsere Selbsttoleranz. Sie helfen uns, keine Schuldgefühle zu entwickeln, wenn wir etwas nicht schaffen oder nicht durchhalten.

Zur Praktischen Anwendung

Die Bachblütentropfen sind 100% natürlich und können sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen bedenkenlos verwendet werden. Bei Kindern sollte darauf geachtet werden, das die Bachblüten Tropfen in der Stockbottle mit Alkohol konserviert sind. Es gibt inzwischen spezielle Kinder Bachblüten Tropfen. Siehe Bachblüten für Kinder.  Das gleiche gilt natürlich  für Tiere. Siehe hier bei  Bachblüten für Hunde. Sie sind völlig sicher und harmlos. Es gibt keine einzige Nebenwirkung, man kann sie nicht überdosieren und süchtig machen sie auch nicht. Bachblüten können problemlos parallel zu einer anderen Medikation oder Behandlung (z.B. Homöopathie) verwendet werden, ohne dass sie deren Wirkung vermindern oder aufheben.

 

Jede wahre Heilung hat das Ziel, dem Menschen zu helfen, seine Seele, sein Denken,
seinen Körper in Harmonie zu bringen. Das kann er nur selbst tun, wenngleich Rat und Hilfe eines fachkundigen Mitmenschen ihn sehr dabei unterstützen können.
(Dr. Edward Bach „Ihr leidet an Euch Selbst“;1931)

Bitte Beachten Sie, das die Bachblüten die Selbstheilungskräfte unterstützen aber den Arztbesuch nicht ersetzen!

Check Also

13. Gorse

13. Gorse – Die Hoffnungs- Blüte Gorse ( Ulex europaeus ) Momentaner ist Zustand: hoffnungslose Verzweiflung …